Dienstag, 16. Februar 2010

Logbuch Nr. 47 – Die spirituelle Kammersängerin

Am 03.11.2009 bekamen Sandra und ich „hohen“ Besuch aus der Weltelite der Kammersängerinnen.
Keine geringere als Elena Filipova (http://elena-filipova.de/), die bereits zusammen mit José Carreras und Plácdio Domingo auf der Bühne stand und unter der Leitung von Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen sang, kam eigens für ein Exklusivinterview aus Hannover angereist.
Sie selbst ist hochgradig medial begabt und wuchs als wohlbehütete Tochter eines orthodoxen Abtes und einer Klostervorsteherin in Bulgarien auf und lernte bereits als Kind Klavier und Sopran. Bis ins Mittelalter zurück lässt sich verfolgen, dass ihre Ahnen alle besonders hellsichtig waren.
So wundert es nicht, dass Elena, nachdem sie alle großen Bühnen der Welt gesehen und ein sehr aufregendes, öffentliches Leben gelebt hat, nun endlich ihre mediale Begabung mehr in den Vordergrund bringen möchte.
In der einzigartigen Kombination einer grandiosen Sopranstimme mit viel Tiefgang und ihrer angeborenen großen Medialität plant sie, künftig wundervolle spirituelle Musik einzuspielen. Auch ist es ihr ein großes persönliches Bedürfnis, den Menschen die richtige, göttliche Atemtechnik in Seminaren zu vermitteln. Wer könnte das besser als sie?
Elena habe ich persönlich vor vielen Jahren das erste Mal als Starkünstlerin auf einem Kreuzfahrtschiff quer durch die Südsee kennen gelernt. Ich gehörte zu der Gattung der Tageskünstler (Seminare), sie zu den Abendkünstlern. Als Künstler an Bord rückt man schnell als Team zusammen und unternimmt auch gemeinsame Ausflüge an Land.
In der Folge der Jahre haben wir uns dann – es gibt ja keine Zufälle – noch drei weitere Male auf jeweils einem anderen Kreuzfahrtschiff und anderer Route wieder gesehen. So ist mit der Zeit eine vertraute Freundschaft daraus geworden.
Und so ist es nicht verwunderlich, dass Elena zugleich meinem Ruf folgte, als ich anfragte, ob sie für den Heiler-Film ein Interview geben würde.
Nach dem Interview gab Elena noch spontan eine Kostprobe ihrer gewaltigen Bühnenstimme und improvisierte vor laufender Kamera mit Sandra von Ipolyi (http://www.klang-der-herzen.de/) am Monocord ein neues spirituelles, lautmalerisches Gesangsstück.
Wir revanchierten uns zugleich bei Elena. Sandra gab Elena eine einstündige Klangmassage und ich parallel eine Heilbehandlung mit meinen heilenden Händen.

Völlig entspannt und heiter fuhr sie dann am frühen Nachmittag wieder nach Hannover zurück.
Danke Elena! Du bist ein großartiger Mensch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten